„Zrugg im Alltag“

Schon sind wieder zwei Wochen ins Land gezogen, nachdem wir uns alle am Bahnhof in Zürich verabschiedet haben.

Hier ein kurzer Schlussbericht über die letzten Tage auf unserer Nachreise:

Es ist der 8.08.2018; Auch die Teilnehmer der Boekanier haben das Wattwandern in vollen Zügen genossen. Bis es aber soweit war, haben wir via Morsezeichen mit dem andern Schiff kommuniziert, um sicher zu gehen, dass das frische Brot auch gebacken wurde. 

Endlich auf Sand gelaufen, machten wir uns zu einem schönen Spaziergang zum Vogelbeobachtungshaus auf, suchten Krabben und Muscheln und buddelten nach Wattwürmern.
Unser vorgesehenes BBQ auf der Sandbank genossen wir schlussendlich unter Deck, ausserhalb der Reichweite des Windes (und des steigenden Wassers).
Den Abend haben wir nach einem kurzen Segelturn dann im Makkumer Hafen verbracht. An diesem Abend wurden wir mit einem „Chaos-Znacht“ überrascht. Merci nochmals an die Organisatoren, es war wirklich lustig. ;) Wohl genährt machten wir uns dann an die Planung der Taufe für unsere Matrosin Marit v/o Malea. Es war ein voller Erfolg! 

Am nächsten Tag stachen wir ein letztes Mal in See und fuhren durch das Ijsselmeer. Hier genossen wir einen Schwumm um das Schiff bevor sich die Wolkendecke am Himmel vollkommen schloss.
Am Abend im Harlinger Hafen starteten wir mit der Schiffsreinigung und der Rucksack musste auch schon gepackt werden. Ein letztes Mal holländisch Essen mit unserem Nachbarsboot Noordvaader musste natürlich auch sein und so gab es Kroketjes und Co mit viiiel Mayonnaise als Krönung. Während der Nacht und im Verlauf des Morgens kam dann der lang ersehnte Regen (und Sturm!). Somit haben wir die Regenkleidung doch nicht vergebens mitgetragen.
Nach einer schläfrigen und somit ruhigen Fahrt von 12:25h im Bus, sind wir dann in Zürich an der Street Parade angekommen.



Bildschirmfoto 2018-08-23 um 061710png
IMG_0384JPGIMG_0400JPGIMG_0403JPGIMG_0413JPGIMG_0441JPGIMG_0459JPGIMG_0510JPGIMG_0568JPGIMG_0585JPG